Start

News

Neue Musik

Music On Stage

Show und Theater

Reportage

Bücher, E-Books

Family & Kids

Facebook

Kontakt, Impressum,
Datenschutz


 

gefläshed
Magazin für Musik und Kultur


 
 

Berlinale 2019

Wo aus Wind eine Zukunft wird

Der Film The Boy Who Harnessed the Wind bei der Berlinale Special Gala Mehr...

Maxwell Simba in der Rolle von William Kamkwamba. Foto: Promo Netflix, Ilze Kitshoff


Technosphärenklänge #6

Getanzte Technikdystopie

Begehrenswert: Roboterarm in der Performance Alia: Zu tài. Foto: OHA

Robotiktanzperformance und Mouse On Mars Dimensional People Ensemble im Doppelprogramm im Rahmen der Reihe Technosphärenklänge im Berliner Haus der Kulturen der Welt. Mehr...


Most Wanted Music 2018

AI, VR, AR, XR – alles klar?

9.11.2018. Dies ist der Ort, wo die Zukunft der Kreativität verhandelt wird. Ein ziemlich heruntergerocktes Gebäude in der Mitte Berlins mit dem Bröckelcharme der Nachwendezeit. Die Alte Münze, idyllisch gelegen an der Schleuse am Mühlendamm ist, wohl eines der letzten unsanierten historischen Gebäude, es ist umstellt von neuen oder frisch sanierten alten Immobilien, die allesamt mehr nach Zukunft aussehen als dieses. Dennoch trifft sich hier zwei Tage lang unter der Überschrift Where You Shape The Future of Creativity die (Pop-)Musik- und musikaffine Tech-Branche. Mehr...


Jazzfest Berlin 2018

Freiheit für den Jazz, Einschränkung für die Medien

„Das Jazzfest wird weiblich“ haben wir an dieser Stelle bereits vor zwei Jahren getitelt, lange bevor Wirklichkeit wurde, dass nämlich das Jazzfest tatsächlich von einer weiblichen Künstlerischen Leiterin geführt wird. Mehr...


VIVID Grand Show

Todesrad und Technosound

Vivid, die neue Grand Show im Friedrichstadt-Palast glänzt mit opulenten Kostümen, überraschenden Bühnenbildern, starken Stimmen und atemberaubender Artistik. Mehr...


Musikfest Berlin 2018

Rituale, Anbetungen, Orchester

3. September. Am Wochenende ist das Musikfest Berlin 2018 mit einem Konzert der Staatskapelle Berlin unter der Überschrift „Merci à Pierre Boulez“ und unter der Leitung von Daniel Barenboim gestartet. In der prall gefüllten Philharmonie standen zwei klangfarbenfrohe Werke auf dem Programm: Igor Strawinskys Frühlingsopfer Le Sacre du Printemps und ein Werk, das Komponist und Dirigent Pierre Boulez für seinen ebenfalls dirigierenden Freund komponiert hat. Mehr...


Sasha Waltz & Guests

Menschenpflaster und Funksprüche von Flüchtenden

Sasha Waltz & Guests führten zum 25jährigen Bestehen der Compagnie das neue Werk Exodos im Berliner Radialsystem auf, Mitte September ist es bei der Ruhrtriennale zu sehen. Das Publikum wandelt zwischen den Tänzerinnen und Tänzern und wird Teil der Gemeinschaftschoreographie von Sasha Waltz und ihren Compagniemitgliedern. Mehr...


Wassermusik 2018

Afrobeats und Jazz und 60s-Pop

Foto: OHA

Goodbye UK & Thank You For The Music lautet schön ironisch das diesjährige Motto des Festivals Wassermusik 2018 im Berliner Haus der Kulturen der Welt. Musikkurator Detlef Diederichsen hat dazu zur Eröffnung das Brexit Orchestra von Mathew Herbert eingeladen, die trotz 60s-Superhit (She's Not There) noch nie in Deutschland aufgetretenen Beat-Veteranen The Zombies, aber auch Acts wie der Highlife-Superstar Julius Orlando & The Heliocentrics aus Nigeria, einer ehemaligen englischen Kolonie. Der macht mit seiner Band am zweiten Festivalwochenende aus dem sonnenerfüllten Dach des HKW direkt neben dem Kanzleramt in Berlin-Tiergarten eine Party mit seinen Hits, die bereits aus den 60er Jahren stammen. Mehr...


Stimmen, Instrumente, fritierte Bandmaschinen

An die Waffen heißt es vom 1. bis 4. August beim Avantgarde-Musik-Festival A L'Arme! im Berliner Radialsystem. Die Waffen sind dabei elektronische oder akustische Musikinstrumente, Effektgeräte, Laptops oder ganz oldschoolig Turntables, also Plattenspieler und natürlich auch die menschliche Stimme. Mehr...


Machine Gun statt Akustikfolk

Ausstellung und Konzerte in der Berliner Akademie der Künste

Schreie ins Holz: Peter Brötzmann mit Tarogato. Foto: OHA

Berlin, 9.4.2018. Mit zwei Konzertabenden unter der Überschrift Brötzmann plus im Rahmen der Ausstellung Underground+Improvisation – Alternative Musik und Kunst nach 1968 feierte die Free Jazz-Szene um das Berliner Label FMP am zweiten April Wochenende sich selbst. Daneben trauerte man um den just am selben Tag verstorbenen Pianist Cecil Taylor und freute sich über Alexander von Schlippenbachs 80. Geburtstag, den der am Flügel spielend begehen konnte. Mehr...


Werbung
Mehr Infos und Links zum Album unter www.oliverhafkeahmad.de


 
     





gefläshed - Magazin für Musik und Kultur